Home Über uns Visum Wirtschaft und Handel Bildung und Kultur Links
中文 Deutsch
Ansprache des Generalkonsuls zum Empfang anl. des chinesischen Neujahrs
2019/03/20
 

Sehr geehrte deutsche Gäste,

liebe Landsleute,

meine Damen und Herren, liebe Freunde,

ich begrüße sie ganz herzlich zum heutigen Empfang. Als neuer Generalkonsul der VR China in München seit erst einer Woche freue ich mich sehr, dass wir heute Abend hier zusammenkommen, um gemeinsam das traditionelle chinesische Frühlingsfest zu feiern. Das chinesische Frühlingsfest ist der wichtigste traditionelle chinesische Feiertag und zugleich ein Fest der Familienzusammenführung. Aus diesem Anlass möchte ich zunächst im Namen des chinesischen Generalkonsulats in München und auch in meinem persönlichen Namen allen anwesenden Gästen und auch allen chinesischen Landsleuten hier in Bayern meine besten Wünsche für das Neujahr übermitteln.

Obwohl ich zum ersten Mal in Deutschland arbeite, sind mir deutschsprachige Länder jedoch nicht fremd. Bereits in den 1990er Jahren habe ich bei der Ständigen Mission der VR China bei den Vereinten Nationen und den anderen internationalen Organisationen in Wien gearbeitet. Der Freistaat Bayern, berühmt für Hightech, hochentwickelte Industrie, schöne Landschaft und Multikultur, hat sich bei Chinesen einen Namen gemacht. Qualitätsmarken wie BMW, Audi und Siemens, die für das Siegel „Made in Germany“ stehen, das Münchner Oktoberfest und das sagenhaft schöne Schloss Neuschwanstein sind in China weit bekannt. „Arbeiten, wo andere Urlaub machen“, heißt es gern über Bayern. Jetzt reisen immer mehr Chinesen nach Bayern. Sie nehmen gern München als Zwischenstation und fliegen weiter in andere deutsche und europäische Städte. Die kurzfristigen Kontakte mit verschiedenen Kreisen hier in Bayern in den letzten Tagen haben mich sehr beeindruckt. Die Freundschaft aller Kreise Bayerns zu China, ihre hohen Erwartungen an die chinesisch-deutschen und chinesisch-bayerischen Beziehungen und ihre Glückwünsche dazu geben mir die Zuversicht, in Zukunft meine Aufgaben gut zu erfüllen und die bilateralen Bziehungen noch besser voranzutreiben.

Meine Damen und Herren, wie der chinesische Staatspräsident Herr Xi Jinping in seiner Neujahrsrede 2019 darauf hingewiesen hat, haben wir im Jahr 2018 mit einem festen Entschluss viel erreicht: Das gesamte Wirtschaftsvolumen der Volksrepublik China übertraf 2018 zum ersten Mal 90 Billionen Yuan. Das entsprach einem Wachstum von 6,6 Prozent, das an erster Stelle der fünf größten Volkswirtschaften der Welt stand. Damit leistete China mit einem Anteil von fast 30% nach wie vor den größten Beitrag zum globalen Wirtschaftswachstum. Bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze und Linderung der Armut wurde ein neuer Rekord erzielt. Der Konsum blieb der wichtigste Wachstumstreiber und trug im vergangenen Jahr 76,2 Prozent zum BIP-Wachstum bei. Die Einzelhandelsumsätze stiegen gegenüber dem Vorjahr um über 10 Prozent. Viele europäische Länder haben davon profitiert. Christian Rusche vom Kölner Institut der deutschen Wirtschaft zufolge zeugen die neu bekannt gegebenen Daten von der Stabilität und Vitalität der chinesischen Wirtschaft, die auch weitere Auslandsinvestitionen nach China anziehen. Im Jahr 2018 wurden in China über 60,000 Unternehmen mit ausländischem Kapital gegründet, ein Plus von 69,8%. Aus dem neusten Geschäftsklima-Bericht der Weltbank geht hervor, dass die Position Chinas im Vergleich zum Vorjahr um 32 Plätze gestiegen ist. 

Der wichtigste Grund dafür, dass die chinesische Wirtschaft eine so stabile und nachhaltige Entwicklung nehmen konnte, besteht darin, dass China durchweg unbeirrt an der Politik der Öffnung und Reform festgehalten hat. Die Reform- und Öffnungspolitik hat nicht nur China tiefgreifend verändert, sondern auch Einfluss auf die Welt genommen. Die Entwicklung Chinas ist mit der globalen Entwicklung untrennbar verbunden. Zum Wohlstand der Welt trägt China auch seinen Teil bei. Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping hat bei Boao Asia Forum 2018, erster China International Import Expo und auch anderen Anlässen hervorgehoben, dass China das bereits offene Tor nicht schließen, sondern noch weiter öffnen wird. Die chinesische Regierung hat bereits eine Reihe von neuen Öffnungsmaßnahmen angekündigt. Weitere noch stärkere Öffnungsmaßnahmen sind inzwischen getroffen worden oder werden in naher Zukunft getroffen. Wir sind gern bereit, durch zweites Belt and Road Forum for International Cooperation und zweite China International Import Expo unter dem Motto „gemeinsame Konsultation, gemeinsame Teilhabe und gemeinsamer Aufbau“ die Öffnung weiter voranzutreiben, um der gemeinsamen Entwicklung aller Länder in der Welt noch mehr chinesische Ideen, Konzepte und Kräfte zu widmen. Meine Damen und Herren, Deutschland ist seit jeher ein wichtiger Partner der chinesischen Reform und Öffnung. Beide Länder haben zahlreiche gemeinsame Interessen. Daher hat die zukünftige Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern einen großen Spielraum und sie birgt auch enormes Potential. Seit Jahren läuft die umfassende strategische Partnerschaft zwischen China und Deutschland auf einem hohen Niveau stabil. 2018 besuchten sich die Spitzenpolitiker beider Länder gegenseitig regelmäßig. Im April besuchte Frau Bundeskanzlerin Merkel China in ihrer Amtszeit zum 11. Mal. Im Juli besuchte der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang Deutschland und führte gemeinsam mit Frau Merkel die 5. chinesisch-deutschen Regierungskonsultationen. Im Dezember stattete der Bundespräsident Herr Steinmeier China einen Staatsbesuch ab. Gleichzeitig fanden unzählige gegenseitige Besuche auf Arbeitsebene statt. Die Kooperationen zwischen beiden Ländern decken fast alle Bereiche ab und weisen durch wichtige Konsultationsthemen wie Beziehungen zwischen Großmächten, internationale Ordnung und multilaterale Systeme einen strategischen Charakter auf. Das strategische Vertrauen wird ständig gestärkt.

Die Beziehungen Chinas zu Bayern bilden einen bedeutenden Bestandteil der chinesisch-deutschen Beziehungen. Bayern hat bei den Beziehungen Deutschlands zu China stets eine Vorreiterrolle gespielt. Im Rahmen der Partnerschaften Bayerns mit Shandong und Guangdong haben die bilateralen praktischen Kooperationen zahlreiche Erfolge erzielt. Zurzeit ist China der größte Handelspartner Bayerns weltweit und zugleich das siebtgrößte Herkunftsland der Touristen in Bayern. Das Handelsvolumen zwischen China und Bayern macht 17% des Handelsvolumens zwischen China und Deutschland aus. Fast ein Drittel der deutschen Investitionen in China entfällt auf Bayern. Nürnberg liegt jetzt an der neuen Seidenstraße und bildet einen wichtigen Knotenpunkt der Güterzugverbindungen zwischen China und Europa. Außerdem lassen sich immer mehr chinesische Unternehmen in Bayern nieder. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Entwicklung Chinas und die Weiterentwicklung der chinesisch-deutschen und chinesisch-bayerischen Beziehungen zum Wohle beider Völker beitragen werden.

Meine Damen und Herren, das Neujahr kennzeichnet einen neuen Anfang. Im Jahr 2019 begeht die Volksrepublik China ihren 70. Gründungstag. Die zahlreichen Auslandschinesen, Überseechinesen, chinesischen Unternehmer und auch Studierenden hier in Bayern haben einerseits ihre Nähe zum Heimatland behalten und andererseits sich gut in die deutsche Gesellschaft integriert. Sie haben seit Jahren hart gearbeitet und damit zur lokalen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung, zur kulturellen Bereicherung hier in Bayern und auch zur Intensivierung des Austauschs und der Kooperation zwischen beiden Ländern und Völkern wesentlich beigetragen. An dieser Stelle möchte ich auch an sie alle appellieren, sich weiterhin an die lokalen Gesetze und Verordnungen zu halten, bei geschäftlichen Tätigkeiten die Sicherheitsregeln und Normen streng zu befolgen, um ein echter Teil der lokalen Gesellschaft zu werden.

Das Generalkonsulat der VR China in München wird weiterhin im Sinne der menschenorientierten Diplomatie den chinesischen Staatsbürgern und Organisationen eine gute Dienstleistung anbieten. Bei dieser Gelegenheit bedanke ich mich ganz herzlich bei allen Kreisen hier in Bayern, insbesondere bei allen anwesenden Freunden, die die freundschaftlichen Beziehungen zwischen China und Bayern mit vollem Einsatz vorangetrieben haben. Ich wünsche mir sehr, dass Sie in Zukunft unser Generalkonsulat und auch mich persönlich weiter unterstützen können.

In drei Tagen treten wir in das Jahr des Schweins nach dem traditionellen chinesischen Mondkalender ein. Das Tier Schwein symbolisiert in der traditionellen chinesischen Kultur, ähnlich wie in der deutschen Kultur, Wohlstand und Glück. In diesem Sinne wünsche ich allen anwesenden Gästen und Ihren Familien im Jahr des Schweins viel Glück, viel Erfolg und alles Gute.

Suggest To A Friend
  Print